An alle Eltern, Großeltern und Kinder

Ab 12.04.2021 Zutritt in Kindereinrichtungen nur mit negativem Testergebnis

Kindertageseinrichtungen werden inzidenzunabhängig geöffnet. Allerdings sind damit vertiefte Infektionsschutzmaßnahmen verbunden. Ab Montag, dem 12.04.2021 gelten Zutrittsbeschränkungen in Lichtenauer Kindereinrichtungen. Erwachsene dürfen das Gebäude nur betreten, wenn ein Nachweis über einen negativen Coronatest vorliegt. Dieser Nachweis kann über verschiedene Testmöglichkeiten mit qualifizierter Selbstauskunft erbracht werden. Testmöglichkeiten bestehen über die Testzentren und Apotheken sowie den eigenen Arbeitgeber und über Selbsttests. Der Nachweis über einen negativ ausgefallenen Selbsttests muss mit einer Qualifizierten Selbstauskunft erbracht werden.

Es gelten die regulären Öffnungszeiten. Bitte beachten Sie, dass eine Übergabe im Außenbereich oder außerhalb der Kindereinrichtungen nicht möglich ist.

Von einer Übernahme der Kinder vor dem Kita-Gebäude und im Außenbereich sehen wir nach einer Beratung mit den Elternvertretern und den Einrichtungen ab. Da in jedem Fall die Aufsichtspflicht ohne Bildung von Infektionsbrücken sicherzustellen ist, wären fixe Übergabezeiten erforderlich, die ggf. Einschränkungen des Betreuungsumfanges bedeuteten.

Weiterhin ist ein Testzentrum in Lichtenau in Planung, so dass eine zusätzliche Testmöglichkeit neben Selbsttests innerhalb der Gemeinde angeboten werden kann. Weitere Informationen folgen.

https://www.landkreis-mittelsachsen.de/das-amt/behoerden/testen.html#c27830

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Qualifizierte-Selbstauskunft-Vorliegen-eines-negativen-Antigen-Selbsttests.pdf

Ab 06.04.2021 eingeschränkter Regelbetrieb

Ab Dienstag, dem 06.04.2021 öffnen wir alle Lichtenauer Kitas im eingeschränkten Regelbetrieb. Tagesmütter öffnen regulär. Begleitet wird die Öffnung von einem umfangreichen Testkonzept, welches Sicherheit für die Kinderbetreuung bieten soll. Wir testen unser Personal zweimal wöchentlich. Das Testkonzept bauen wir in der Woche nach Ostern auf. Ab 12.04.2021 dürfen nur noch Erwachsene das Kitagebäude betreten, die sich ebenfalls zweimal wöchentlich testen. Ohne hinreichend aktuellen Coronatest bzw. Selbsttest dürfen Kitagebäude dann nicht mehr betreten werden. 

Verschärfter Infektionsschutz für Schul- und Kita-Betrieb

Schulen und Kindertageseinrichtungen sollen nach Ostern inzidenzunabhängig öffnen. Allerdings sind damit verschärfte Infektionsschutzmaßnahmen verbunden. Das sieht die neue Corona-Schutz-Verordnung vor.

Zutritt in Kindertagesstätten gibt es nur mit negativem Testergebnis. Fortan können Kindertageseinrichtungen von Personen nur betreten werden, wenn sie durch eine ärztliche Bescheinigung oder durch einen Test auf das Coronavirus nachweisen können, dass keine Infektion besteht. Davon ausgenommen sind neben den in Krippen und Kindergärten betreuten Kindern nur die sie begleitenden Personen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände. Wer seine Kinder jedoch ins Kita-Gebäude hineinbegleiten möchte, muss einen der genannten Nachweise vorlegen. Dieser darf nicht älter als drei Tage sein. Andernfalls darf die Kindertageseinrichtung nicht betreten werden. Das Zutrittsverbot gilt ab dem Moment, wenn ausreichend Selbsttestkits für die pädagogischen Fachkräfte in der Kita vorliegen. Die Kindertageseinrichtung weist hierauf im Eingangsbereich des Geländes hin.

Schulbesuch für alle Schülerinnen und Schüler an Testungen gebunden. Bisher mussten Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen nur einmal pro Woche eine ärztliche Bescheinigung oder ein negatives Testergebnis vorweisen können. Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung wird die Testpflicht für Schüler auf zwei Mal wöchentlich und auch auf die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe ausgedehnt. Die Regelung für das Schulpersonal bleibt wie bisher bei zwei Mal pro Woche. Antworten auf wichtige Fragen zu den Selbsttests gibt es im SMK-Blog des Kultusministeriums.

Ab Klassenstufe 5 müssen Schülerinnen und Schüler fortan eine medizinische Gesichtsmaske oder FFP2-Maske auch im Unterricht tragen. Weiterhin gilt: Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, sonstiges Personal und Eltern müssen auf dem Gelände der Schule und im Schulgebäude eine der genannten Masken tragen. Die Maskenpflicht gilt nicht auf dem Außengelände der Schulen, wenn ein ausreichender Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Konnten bislang lediglich Primarschüler von der Präsenzbeschulung abgemeldet werden, ist dies nun für alle Schülerinnen und Schüler möglich. Die Kinder oder Jugendlichen können dann die Lernzeit zuhause verbringen und werden mit Lernaufgaben versorgt. Mit einer vollumfänglichen Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch Lehrkräfte, wie im Präsenzunterricht, kann allerdings nicht gerechnet werden. Weitere Informationen zum Schul- und Kita-Betrieb nach Ostern sowie zu den Selbsttests gibt es im Blog der Ministeriums (www.bildung.sachsen.de/blog)

Quelle: Pressemitteilung des Landkreises Mittelsachsen vom 30.03.2021 https://www.landkreis-mittelsachsen.de/das-amt/neuigkeiten/corona-lage-vom-30-maerz-2021.html

Videoinformation des Bürgermeisters

Schulen sollen für weitere Schüler geöffnet werden

Für Schulbesuch soll Testpflicht gelten
Bisher konnten lediglich Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und Primarschüler ihre Schulen besuchen. Unter strengen Hygieneregeln sollen in Sachsen die Schulen für alle weiteren Schüler schrittweise geöffnet werden. Es soll jedoch eine Testpflicht für Schülerinnen und Schüler – mit Ausnahme der Primarstufe - und das gesamte Personal der Schulen gelten.

weitere Informationen erhalten Sie in der folgenden Medieninformation des SMK oder unter https://www.medienservice.sachsen.de

Reguläre Öffnungszeiten in der Kita Wichtelburg OT Garnsdorf

Ab Montag, dem 15.03.2021 öffnet die Kita Wichtelburg OT Garnsdorf wieder regulär:  Montag bis Freitag zwischen 06.00 Uhr und 16.30 Uhr geöffnet

Elterninformation für den Zeitraum ab 15.02.2021

Lichtenauer Kindereinrichtungen öffnen am Montag:
Eingeschränkter Regelbetrieb mit regulären Öffnungszeiten incl. Früh- und Spätdienst

Ab Montag, dem 15.02.2021 starten wir in den eingeschränkten Regelbetrieb und bieten allen Eltern die gewohnten Öffnungszeiten ab 6 Uhr an. Darauf haben sich am Donnerstag die Elternvertreter, die Einrichtungsleiter und der Bürgermeister verständigt. Dazu werden je nach Einrichtung mehrere Gruppen organisatorisch als größere feste Einheit (z.B. eine Etage oder in kleinen Einrichtungen auch zwei Etagen) betrachtet, um dort reguläre Öffnungszeiten mit Früh- und Spätdienst anzubieten. In diesen Einheiten wird der Früh- und Spätdienst gemeinsam angeboten. Die Abwägung war nicht einfach, da dadurch mehr Begegnungen mit Kindern entstehen können und im Quarantänefall Kinder und Gruppenerzieher aus mehreren Gruppen betroffen sein könnten. Der Verbleib in festen (Klein-) Gruppen hätte aber automatisch zum Wegfall von Früh- und/oder Spätdienst geführt und damit zu eingeschränkten Öffnungszeiten. Dies wollten wir nach der langen Zeit des Notbetriebs vermeiden.

Wir verstärken ab Montag die Hygieneanforderungen noch einmal. Dabei brauchen wir die Unterstützung der Eltern, da nur durch strenge Einhaltung der Hygienevorschriften ein dauerhafter Kitabetrieb sicher möglich ist. Vor und auf dem Kitagelände, sowie auf dem Parkplatz sind medizinische Masken oder FFP2 Masken zu tragen. Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten des Gebäudes die Hände. Kinder waschen sich dort die Hände. Wahrscheinlich wird die Gesundheitsbestätigung entfallen. Beachten Sie dazu die neue Sächsische Coronaschutzverordnung und die Informationen auf unserer Homepage unter http://www.gemeinde-lichtenau.de.

Alle Kinder sind zum Essen angemeldet. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit wie gewohnt das Essen abzumelden.
Ja, die Kitas gehen endlich wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb! Dennoch bitten wir alle Eltern, die die Möglichkeit haben ihr Kind zu Hause zu betreuen, ihr Kind nicht in die Einrichtung zu schicken. Damit erleichtern Sie uns die Überwachung der Hygieneregeln und reduzieren Kontakte. Im Gegenzug erfassen wir die Tage, an denen die Kinder nicht kommen und erstatten dafür anteilig den Elternbeitrag. Auf diese Lösung haben sich am Donnerstag die Elternvertreter, die Einrichtungsleiter und der Bürgermeister bis zu den Osterferien (einschließlich Freitag, dem 26.03.2021) verständigt. Die Elternbeiträge im März werden regulär am 10.03.2021 abgebucht. Eltern, die selbst überweisen, werden gebeten, wieder entsprechend zu verfahren. Die Erstattung erfolgt einmalig nach Rückkehr in den Regelbetrieb. Änderungsmeldungen für den Monat Februar nehmen wir abweichend von den geltenden Regelungen unserer Satzung bis 22.02.2021 entgegen. Änderungsmeldungen für den Monat März sind bis 01.03.2021 möglich.

Die evangelische Kindereinrichtung Sonnenschein im OT Auerswalde öffnet 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Über Änderungen werden die Eltern schnellstmöglich informiert.

Elterninformation Grundschule Niederlichtenau

Auf der Internetseite der Grundschule Niederlichtenau www.gs-niederlichtenau.de/ finden Sie alle aktuellen Informationen für den Start am 15.02.2021.

Schulbesuchspflicht ist aufgehoben – es gelten strenge Hygieneregeln

 

Für rund 151.000 Primarschüler geht am Montag die Schule wieder los. Das macht die neue Corona-Schutzverordnung möglich, die heute vom Kabinett verabschiedet worden ist. Danach können die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und der Primarstufe der Förderschulen wieder ihre Schule besuchen. Die Schulbesuchspflicht wurde aufgehoben. Das heißt, die Eltern können über den Schulbesuch entscheiden. Ebenso den Schülern der Unterstufe an den Schulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung wird der Schulbesuch wieder ermöglicht. Auch Kindertageseinrichtungen sind ab dem 15. Februar wieder geöffnet. »Wir dürfen nicht vergessen, was gerade mit den Jüngsten passiert, wenn sie noch weiter im Lockdown verharren. Um Lesen, Rechnen und Schreiben zu lernen, brauchen die Kinder die direkte Kommunikation mit ihren Lehrerinnen und Lehrern. Unter der Isolation im Lockdown leiden Kinder besonders«, begründete Kultusminister Christian Piwarz den Schritt.

Weiteres finden Sie unter www.medienservice.sachsen.de oder im nachfolgendem Download

Elterninformation - Keine Abbuchung des Februarbeitrages

Schulen, Internate und Kindertagesstätten weiter geschlossen


Die geänderte Corona-Schutz-Verordnung sieht auch vor, dass Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bis einschließlich 7. Februar 2021 weiter geschlossen bleiben. Einzig die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Oberschulen, Förderschulen (die nach Lehrplänen der Oberschule unterrichtet werden), Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12), Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13), Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12) können die Schulen ab dem 18. Januar 2021 wieder besuchen. Der Unterricht wird aus Infektionsschutzgründen in geteilten Klassen stattfinden. Alle übrigen Kinder und Jugendlichen verbleiben in häuslicher Lernzeit. Für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und Förderschule (Klassenstufe 1 – 4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten.
 
 

Elternbeiträge werden im Lockdown erstattet

Eltern, die ihr Kind aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Krippe, Kindergarten, Hort oder in der Kindertagespflege betreuen lassen können, sollen dafür keine Elternbeiträge entrichten müssen. Das geht aus einer gemeinsamen Medieninformation des Staatsministeriums der Finanzen, des Staatsministeriums für Kultus, des Sächsischen Städte- und Gemeindetages und des Landkreistages hervor. Die Sächsische Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich auf eine einheitliche Regelung für die Erstattung von Elternbeiträgen geeinigt. Die Befreiung von den Entgelten gilt allerdings nur, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird. Für den Zeitraum vom 14. Dezember 2020 bis 17. Januar 2021 wird ein Monatsbeitrag pauschal erstattet. Bei einer fortgesetzten Schließung soll die Entlastung der Eltern über Beitragserstattungen fortgesetzt werden und zwar für jede Woche zu einem Viertel des jeweiligen Monatsbetrages. Die Kosten werden von Kommunen und Freistaat jeweils hälftig aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleiches sowie dem Corona-Bewältigungsfonds finanziert. Die Vereinbarung steht noch unter dem Zustimmungsvorbehalt des Sächsischen Landtags. Die Rückerstattung der Elternbeiträge erfolgt über die jeweiligen Träger der Einrichtungen. Zum Verfahrensablauf erfolgt eine gesonderte Information durch die kommunalen Spitzenverbände.

Der Bürgermeister informiert - 13.12.2020

Neue Corona-Schutzverordnung und ihre Auswirkungen! - YouTube

Informationen der Oberschule 10.12.2020

Distanzunterricht Oberschule

Information zu aktuellen Situation an der Oberschule Lichtenau:

https://youtu.be/dLonYLnaIhY

Hinweis Kontaktpersonennachverfolgung

Eingeschränkter Regelbetrieb ab Dienstag, dem 01.12.20

Wir schützen die Menschen die uns wichtig sind und unterbrechen mögliche Übertragungswege. Daher erfolgt ab 01.12.2020 gemäß § 5a Abs. 2 ein "eingeschränkter Regelbetrieb mit festen Gruppen und Bezugspersonen in festgelegten Räumen oder Bereichen". Wir betreuen Ihre Kinder in gleichbleibenden Gruppen, die wir von einander trennen. Der Verzicht auf Früh- und Spätgruppen nach Sächsischer Coronaschutzverordnung erhöht den Personalbedarf und erfordert abweichende Betreuungs- und Öffnungszeiten.

Grundschule und Hort Auerswalde:

  • Der Frühhort ab 06.00 Uhr erfolgt im Schulgebäude.
  • Der Unterricht findet nach Klassenprinzip getrennt statt. Laufwege und Zugänge sind ausgeschildert.
  • Der Nachmittagshort findet bis 16.00 Uhr statt. Im Sanitärbereich besteht Maskenpflicht

Grundschule und Hort Niederlichtenau:

  • Der Frühhort ab 06.00 Uhr erfolgt im Schulgebäude.
  • Der Unterricht findet nach Klassenprinzip getrennt statt.
  • Der Nachmittagshort findet bis 16.00 Uhr statt.

Grundschule und Hort Ottendorf:

  • Der Frühhort ab 06.00 Uhr erfolgt im Schulgebäude gemeinsam mit Schule und Hort.
  • Der Unterricht findet nach Klassenprinzip getrennt statt. Wir bitten um Einhaltung des Abstandes im Eingangsbereich und Vorsicht wegen Bauarbeiten.
  • Der Nachmittagshort findet bis 16.00 Uhr statt.

Kita Sonnenschein OT Auerswalde

  • Öffnungszeiten: 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Es werden zwei Gruppen gebildet

Kita Wichtelburg OT Garnsdorf

  • Es werden zwei Gruppen gebildet.
  • Öffnungszeiten: 06.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Bitte teilen Sie Ihren Betreuungsbedarf in der Einrichtung mit.

Kita Zwergenland OT Oberlichtenau

  • Die Gruppen werden von einander getrennt betreut.
  • Öffnungszeiten: 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Eltern, die beide in Pflegeberufen arbeiten oder Alleinerziehende in Pflegeberufen können Ihr Kind 06.00 Uhr bis 16.00 Uhr betreuen lassen. Bitte melden Sie diesen Bedarf bei Frau Völkel an. Wir bilden eine neue Gruppe.

Kita Rappelkiste OT Ottendorf

  • Es wird eine Gruppe gebildet.
  • Öffnungszeiten 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr solange Quarantänemaßnahmen bestehen.
  • Öffnungszeiten ab voraussichtlich 10.12.20: 06.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Wir bitten Sie, Ihre Kinder nur im notwendigen Umfang betreuen zu lassen. Das hilft uns einen sicheren Betrieb zu organisieren. Wir danken für Ihr Verständnis.

Videoinformation des Bürgermeisters

Information zu einem Coronafall in der Kita Rappelkiste vom 27.11.2020

In der Kita Rappelkiste im OT Ottendorf gibt es einen bestätigten Coronafall. Wir schützen die Menschen die uns wichtig sind und unterbrechen mögliche Übertragungswege. Deswegen schließen wir ab Montag, dem 30.11.2020 die Krippengruppe (Gelbe Gruppe).

Die Krippenkinder dürfen die Einrichtung nach der Sächsischen Coronaschutzverordnung bis zu einer Entscheidung des Gesundheitsamtes nicht betreten. Das Gesundheitsamt entscheidet über eine mögliche Quarantäne und deren Dauer.

Alle aktuellen Informationen veröffentlichen wir bis Mittwoch, dem 02.12.2020.

Ebenso sind Erzieherinnen vom Betretungsverbot und möglichen Quarantäneentscheidungen betroffen. Daher richten wir besondere Betreuungszeiten ein. Für die Kinder der Kindergartengruppen öffnen wir Montag bis Mittwoch 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr und bitten um Ihr Verständnis. Bis Mittwoch, dem 02.12.20 veröffentlichen wir, wie der sichere Weiterbetrieb der Einrichtung erfolgt.

Videoinformation des Bürgermeisters

Regelbetrieb der Kitas unter Pandemiebedingen

Alle Kitas und Horte bleiben geöffnet. Bitte denken Sie an die Maskenpflicht auch auf dem Kitagelände. Um Kontakte weiter zu reduzieren, werden externe Angebote zunächst bis Jahresende abgesagt.

Empfehlung zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen

Hygienekonzept der Grundschule Auerswalde

CORONA-Schutzmaßnahmen/Hygienekonzept 

Hygienekonzept der Grundschule Niederlichtenau

CORONA-Schutzmaßnahmen/Hygienekonzept 

Hygienekonzept der Kindertageseinrichtungen

CORONA-Schutzmaßnahmen/Hygienekonzept der Kindertagesstätten der Gemeine Lichtenau

Entschädigung Verdienstausfall bei Kinderbetreuung

Die Landesdirektion Sachsen nimmt ab dem 31. März 2020 Anträge auf Entschädigung wegen Verdienstausfall entgegen, wenn die Kinderbetreuungseinrichtung oder Schule wegen der Corona-Pandemie geschlossen wurde. Die Entschädigung wird gewährt, wenn die Sorgeberechtigten ihrer Tätigkeit infolge der Schließung nicht weiter nachgehen konnten und für die Kinder eine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit nicht verfügbar ist.

Weitere Informationen inklusive Antragsformulare finden Sie auf der Internetseite der Landesdirektion unter www.lds.sachsen.de