Bücherei

Bücherei Lichtenau

Bahnhofstraße 9 (Villa)
09244 Lichtenau

Öffnungszeiten: 

Wir möchten Sie bitten die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.
Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!
 
dienstags von 10 - 17 Uhr
 

Tel.: 037208/884167

 

Unterstützung und Förderung

Wir sind froh und dankbar, dass zahlreiche ehrenamtlich Engagierte in der Gemeinde ein Herz für Kultur und die ehem. Klingnervilla gefunden haben. Gemeinsam wird die Entwicklung durch Fördergelder unterstützt, für die wir herzlich danken.

Entwicklung zum Soziokulturellen Zentrum Lichtenau

Wir werden mit der Gründung des soziokulturellen Zentrums Lichtenau ein vielseitiges, unabhängiges, anspruchsvolles, weltoffenes, verbindendes Kultur- und Bildungsangebot schaffen und als festen Bestandteil des Dorflebens etablieren. In einem denkmalgeschützten architektonischen Kleinod soll an zentralem Ort ein Treffpunkt entstehen, in dem unterschiedliche soziokulturelle Angebote ein gemeinsames Dach finden. Hierfür liegt die ehem. Fabrikantenvilla in der Bahnhofstraße 9 ideal. Aus der räumlichen Nähe von Oberschule, Bibliothek, Bahnhof und Dorfgalerie erwachsen Synergien, die das Leben in der Gemeinde nachhaltig bereichern werden.

Prämierung beim Simul + Wettbewerb 2019

Wir werden mit 150.000 Euro aus Mitteln des vom Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes unterstützt. Bis 2023 werden wir das Objekt barrierefrei erschließen und die historische Bausubstanz weitgehend freilegen. Im ersten Obergeschoss werden Galerie- und Ausstellungsflächen für die dorfgalerie auerswalde e.V. entstehen. Im Erdgeschoss lädt dann die neu eingerichtete Bücherei zum verweilen ein. Multifunktionale Räume bieten eine neue Heimstätte für Kulturveranstaltungen.

Vor Ort für Alle

Wir werden mit 23.250 Euro vom Deutschen Bibliotheksverband unterstützt. Im Jahr 2020/2021 wurde Technik und neues Möbel für die Gestaltung der Bibliothek angeschafft. Das Ziel der Maßnahme ist es, die Attraktivität der Einrichtung zu steigern und einen zum Verweilen einladenden s.g. Dritten Ort zu schaffen. Neben Arbeit und Wohnen soll Freizeit ein festes Heimatangebot finden. Durch die Einbeziehung der Gestaltungselemente des hist. Wohnbereichs der Villa, wie u.a. die Stuckdekoration, wird ein solch ein Dritter Ort entstehen. Eine Sofaecke mit Lesetischen sowie das neue Lesecafé werden für die Bequemlichkeit des heimischen Wohnzimmers sorgen. Mit dem Café erfolgt die Einführung der Nutzung moderner, digitaler Medien in Form von iPads, um auch Personen an die Bibliothek heranzuführen, die neue Medien gezielt nachfragen. Erlebbar werden die Neuerungen Zug um Zug in Abhängigkeit mit dem barrierefreien Umbau werden.